Rabe_rechts

Epistula Corvi XXI


Liebe Leserinnen und Leser,


Spiegel Bestseller

Phileasson V

was ich mir vor einem Monat erhofft habe, ist eingetreten: Schlangengrab, der neueste Band der Phileasson-Saga, hat es auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft. Das ist in doppelter Weise bemerkenswert. Zum einen handelt es sich um den fünften Teil einer Reihe (üblicherweise nehmen die Verkaufszahlen mit jedem weiteren Band ein wenig ab, weil Neuleser am Beginn starten und eine Weile brauchen, um zur aktuellen Handlung vorzustoßen). Zum zweiten gelang die Platzierung Mitte März – im hart umkämpften Monat der Leipziger Buchmesse. Natürlich habe ich mich sehr darüber gefreut und danke allen Leserinnen und Lesern, Buchhändlerinnen und Buchhändlern, die diesen Erfolg ermöglicht haben.

Für mich ist dieses Ereignis der Höhepunkt einer Reihe schöner Erlebnisse, von denen ich Ihnen in dieser Epistula Corvi berichten möchte.

Was war

NEO_Platin_15

PR_2953_Cover.jpg, 18kB

Während Januar und Februar recht ruhig waren, was Veröffentlichungen aus meiner Feder anging, legte der März richtig los. Intrigen im Kristallpalast, der 15. PERRY-RHODAN-NEO-Platinband, enthält mit Das Gift des Rings auch einen Beitrag von mir. Kurz darauf folgte der schon erwähnte Bestseller Schlangengrab, und dann mit PERRY RHODAN 2953: Der Mann von den Sternen, mein siebter Beitrag in der Hauptreihe der größten Science-Fiction-Serie der Welt. Sieben Heftromane schon … das sind 840 Normseiten. Zusammengefasst ergäbe das einen veritablen Wälzer, und dazu kommen noch zwei Episoden aus der Miniserie ›Stardust‹. Trotzdem fühle ich mich noch als Newbie in der Autorenriege.

Jedenfalls wurde der Heftroman im RHODAN-Forum ausgiebig diskutiert.

Ebenso wie Schlangengrab in der Leserunde.

Und natürlich haben Bernhard Hennen und ich das Erscheinen unseres Buchs nach Kräften unterstützt. Zur Premierenlesung waren wir in der TaKeTV-Bar, wo man üblicherweise dem eSport frönt. Auf der Leipziger Buchmesse sang der Thorwalerchor gleich zweimal, und auf der MagicCon plünderten die Fans unseren Stand so gründlich, dass die ersten beiden Bände ausverkauft waren – und auch alle Robert-Corvus-Solo-Titel. Dass auch meine alten Schätzchen ein neues Zuhause gefunden haben, freut mich besonders.

Was ist

Das_Imago_Projekt

Heute erscheint Das Imago-Projekt, ein Science-Fiction-Roman, dessen Heldin keine große Kriegerin, keine erfolgreiche Geschäftsfrau und keine gerissene Politikerin ist. Kara Jeskon ist Koexistenzialistin: Sie glaubt an die friedliche Koexistenz allen intelligenten Lebens in der Galaxis. Das mag naiv sein angesichts der Tatsache, dass die Giats die Erde zerstört haben und sich die letzten Menschen seit Generationen mit einem Schwarm aus GroßRaumschiffen auf der Flucht befinden. Und doch könnte diese Einstellung die einzig erfolgversprechende sein, als die Menschheit auf eine Intelligenz trifft, die ihr Begreifen übersteigt …

In einem kurzen Video erzähle ich mehr über die Geschichte:

Auch zu diesem Roman wird es eine Leserunde geben; sie startet am 13. April.

Wer mich lieber live sehen möchte, kann am 18. April meine Lesung im Kölner Hiveworld besuchen. Details zu diesem und anderen Terminen finden sich wie immer auf meiner Terminseite.

Ansonsten sehe ich einem recht ruhigen April entgegen. Ende des Monats werde ich als Co-Trainer auf einem Schreibcamp in Österreich agieren, was für einen Flachländler wie mich durchaus auch eine Ürlaubskomponente hat. Mit dem Schreiben lasse ich es diesen Monat locker angehen, nur eine Kurzgeschichte möchte ich umsetzen. Ansonsten schaue ich, was die Kollegen zu Papier gebracht haben. Und ich drehe das eine oder andere Video ->meine Gedanken zum Thema ›Stil‹ stehen bereits online.

Was wird

Im Sommer stehen wieder diverse Termine an, wie die Role Play Convention, die FeenCon oder die Lesung in der Buchhandlung Schmitt & Hahn in Heidelberg.

Vor allem denke ich aber an mein Experiment, die Nachverwertung der Romane, deren Rechte ich zurückbekommen habe, im Selbstverlag durchzuführen. Das wird am 24. Mai mit FEIND beginnen und soll sich dann im Monatsrhythmus fortsetzen. Die Vorzeichen für dieses Projekt sind günstig – ich erfahre viel Zuspruch von Kollegen und Fans. Daher bin ich dem freudig gespannt entgegen. Vielleicht sind die aufbrechenden Knospen am Baum vor meinem Fenster ja ein gutes Omen? Ich will es gern glauben.

Phileasson_VI


Im Mai wird auch die Arbeit an der Phileasson-Saga weitergehen. Mein Handlungsstrang zu Totenmeer ist ja bereits fertig, Bernhard Hennen wird sich dem Roman widmen, sobald er mit seinem zweiten ›Azuhr‹-Band fertig ist. Ich kann dann bereits zum Rosentempel aufbrechen.

Wobei ich momentan mit dem Gedanken liebäugele, zunächst den Fantasy-Zweiteiler Berg der Macht und Ruinen der Macht (Arbeitstitel) anzugehen, den ich im Piper Verlag umsetzen darf.

Ende des Jahres geht es dann wieder mit Perry zu den Sternen – in einem neuen Projekt, in einem Format, das ich bei PERRY RHODAN erstmals bearbeiten werde.


An jedem zweiten und vierten Mittwoch im Monat möchte ich nach wie vor live im Schreibzeichen auf YouTube mit Ihnen plaudern - schauen Sie doch mal rein!


Ihnen wünsche ich eine gute Zeit – idealerweise mit guten Büchern. Falls eines von meinen darunter sein sollte, wird mich das freuen.


Robert CorvusBernard Craw



Die Epistula Corvi abonnieren