Rabe_rechts

Feuer der Leere

Das Nichts lebt.

Aktuelles

Booktuberin PingwingTV analysiert Feuer der Leere laserscharf – inklusive der Vorlieben des Autors für den Weltraum, Schwerelosigkeit, die Entwicklung des Lebens, physikalische Phänomene ... und schöne Brüste:

* * *

Auch Science-Fiction-Einsteigerin Letters & Life hat sich auf die Reise zum Feuer der Leere begeben:

Titelbild Feuer der Leere
Feuer der Leere
Umfang: 495 Seiten.
Format: Klappbroschur.
Verlag: Piper Fantasy.
Erscheinungsjahr: 2017.
ISBN: 978-3-492-70439-7

Zwischen den Sternen tobt ein Krieg um tote Welten. Die letzten Menschen fliehen auf Großraumschiffen durch die Galaxis, gejagt von einem erbarmungslosen Feind.
Um Nahrungsmittel aufzunehmen, muss die Flotte auf Cochada zwischenlanden, einem Planeten, der überraschende Ähnlichkeit zur Erde aufweist. Doch was bedeutet dieser Kontakt für die Bewohner des Planeten – ihren Untergang oder eine Blüte ihrer Zivilisation?
Und während die Menschen um ihre Existenzsicherung kämpfen, ereignet sich auf der Squid, dem einzigen außerirdischen Raumschiff der menschlichen Flotte, Unglaubliches. Denn die Squid ist eine riesige Lebensform und Ugrôn, ein Besatzungsmitglied und Priester des Void, lauscht auf den Gesang des Schiffes in seinem Fleisch. Er betritt einen Pfad, den niemals zuvor ein Mensch beschritten hat.



Glossar

Ein kleines Glossar erläutert die im Roman verwendeten Spezialbegriffe.


Es gab auch eine Feuer-der-Leere-Leserunde Leserunde zu Feuer der Leere. Die Diskussionen, die dort geführt wurden, kann man nachlesen.


Hier ein Audio-Mitschnitt der Lesung von der Fantasy-Leseinsel der Leipziger Buchmesse 2017:


Rezensionen

Karin auf Literaturschock: ... es [gelingt] dem Autor mühelos ..., nüchtern-sachliche technische Informationen neben nahezu poetischen und philosophischen Überlegungen zu platzieren.

Hirilvorgul auf BücherTreff: Gespickt mit technischen Details, Besonderheiten des Alltags, die das Leben in der Schwerelosigkeit mit sich bringt, mit erstaunlichen Lebensformen und Schilderungen fremder Welten, die den Leser staunen lassen und wirklich Gänsehaut-Momente bescheren.

Booktuberin pinwingTV: Eine laserscharfe Analyse des Buches – und der Vorlieben des Autors für den Weltraum, Schwerelosigkeit, die Entwicklung des Lebens, physikalische Phänomene ... und schöne Brüste.

Dominik Schmeller: Ein episches Buch, das in eine sehr komplex beschriebene SciFi-Gesellschaft entführt.